Testbericht: Silva Trail Runner

Silva Trail Runner StirnlampeDie Silva Trail Runner ist eine Stirnlampe, die aufgrund patentierter Technologie und ihrer Konstruktionsweise für besonders gute Lichtverhältnisse sorgen soll. Das wollten die Bergfreunde genauer wissen und haben mich zum Testen geschickt.
 

Eckdaten, Konstruktion und Material

  • Konstruktion: Stirnlampe (Batteriefach seperat am Hinterkopf)
  • Wasserdichtigkeit: Spritzwassergeschützt (IP-Schutzart IPX6)
  • Leuchtmittel: Eine Power-LED, zwei 5mm-Weitwinkel LEDs (max. Lichtstärke: 80 Lumen)
  • Leuchtdauer: maximal 24h (Energiesparmodus), 3h (Hell)
  • Leuchtweite: maximal 45m
  • Energieversorgung: 2xAA Batterien (inklusive)
  • Gewicht: 135g (ohne Batterien: 70g)

Silva Trail Runner Stirnlampe

Testbericht

Die Trail Runner-Stirnlampe wurde von Silva speziell für Lauftraining und Langlauf konzipiert, macht aber auch im Einsatz beim abendlichen Mountainbiken eine sehr gute Figur. Mit voller Leuchtkraft ist die Lampe so hell, dass ich beim Radfahren in der Stadt von den Reflektoren der vor mir Fahrenden sogar leicht geblendet wurde. Außerhalb der Stadt wird schnell klar, wo die Intelligent Light Technologie ihre Stärken ausspielt. Die starke LED leuchtet relativ große Entfernungen tatsächlich sehr gleichmäßig aus. Die von Silva patentierte Technologie sorgt zudem dafür, dass das Licht insgesamt gleichmäßiger gestreut wird. Auch die nicht direkt angesehene Umgebung wird mehr erhellt als bei anderen mir bekannten Lampen.

Silva Trail Runner Stirnlampe

Der klare, helle Lichtkegel ist also eine der großen Stärken der Trailrunner. Das klingt in einem Testbericht über eine Stirnlampe zwar banal, aber wer bereits verschiedene Lampen im Einsatz hatte weiß, wie sehr sich die Lichtkegel von Modell zu Modell unterscheiden. Das Gewicht der Trail Runner ist zudem durch die Verteilung an Stirn (Lampe) und Hinterkopf (Batterien) gut balanciert, die Lampe wippt beim Joggen nicht hin und her oder verrutscht, sondern sitzt auch dank des breiten und mit einer Gummierung versehenen Stirnbandes fest am Kopf. Das im Bild zu sehende Kabel habe ich übrigens während des Testens nie gespürt.

Silva Trail Runner Stirnlampe

Ebenfalls positiv hervorgehoben werden muss die integrierte Batterie-Anzeige: Nach jedem Ausschalten der Lampe zeigt eine farbige LED den Ladestatus der Batterien an (in drei Stufen: grün, gelb und rot). Insgesamt gefällt mir die Haptik und Verarbeitung der Trail Runner sehr gut. Das Hartplastik macht einen robusten Eindruck, das Design der Lampe ist in meinen Augen durchaus sehenswert. Als einzigen Kritikpunkt wäre das sehr enge Batteriefach zu nennen, dass das Wechseln für Menschen mit kurzen Fingernägeln (wie mich) zum echten Abenteuer werden lässt, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

Anmerkungen und Tipps

Die Trail Runner gibt es in drei weiteren Ausführungen: Die Trail Runner Plus bietet Platz für zwei weitere Batterien, die X-Trail und X-Trail Plus sind für härtere Einsätze mit Motorrad oder Fahrrad gedacht, bringen eine Helmbefestigung mit und haben eine stärkere Leuchtkraft (bis 75m).

Preis-Leistungsverhältnis

Was muss eine Stirnlampe, die während des Trailrunnings zum Einsatz kommt, leisten? Sie muss relativ leicht sein, stabil am Kopf stizen und einen breiten Lichtkegel gut ausleuchten, um auch im Dunkeln sicher über Stock und Stein laufen zu können. Die Silva Trail Runner erfüllt diese Anforderungen ausgezeichnet. Sie ist eine durchdachte und für ihren vorgesehenen Zweck optimal konstruierte Stirnlampe mit vielen kleinen Gimmicks und keinen echten Schwächen. Knapp 60 Euro sind natürlich kein Schnäppchen, aber im Vergleich mit anderen Modellen fällt der Preis nicht aus der Reihe.

Silva Trail Runner Stirnlampe

Für den Einsatz im Trekking (das Bild zeigt die Trail Runner an meiner Therm-A-Rest Z-Lite), das eher mein Gebiet ist, ist mir die Lampe insgesamt doch etwas zu schwer und mit dem externen Batteriefach auch etwas zu sperrig. Für die Abende beim Trekken reicht mir zum Beispiel die Petz e-Lite mit nur 27g bei halbem Preis. Aber für dieses Einsatzgebiet wurde sie auch nicht konzipiert. Insofern ist das kein Kritikpunkt, sondern nur eine Anmerkung.

Fazit

  • Hervorragend ausgeleuchteter, weiträumiger Lichtkegel
  • Durchdachte Konstruktion
  • Sehr flexible Lichtstärke und -kegel